Hallo und Herzlich Willkommen auf meinem Entwickler-Blog!

Nach langer Zeit der Vorbereitung, freue ich mich sehr, diesen Blog endlich offiziell eröffnen zu können!

Zunächst erstmal, einen besonderen Dank an Sabine Stapp, die unermütlich daran gearbeitet hat, die technischen Grundlagen der Website zu gestalten und umzusetzen. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen und ohne ihren Einsatz, wäre dieser Blog inhaltlich und zeitlich nicht zu stämmen gewesen. Vielen Dank und ein großes Lob für diese tolle Arbeit! 😀

Die Idee einen Entwickler-Blog dieser Art zu machen, hatte ich bereits schon vor langer Zeit, allerdings fehlte mir immer die Zeit, ein solches Projekt, neben all den anderen Dingen, die ich so den ganzen Tag mache, zuende zu führen. Irgendwann gegen 2005 hatte ich bereits einen ersten Blog online gestellt, welchen ich dann aber niemals wirklich mit Inhalten befüllt habe. Nun hat es aber endlich geklappt und ich freu mich sehr, dass der Blog endlich Realität geworden ist!

Es gab 2 wichtige Gründe warum ich einen Blog dieser Art auf die Beine stellen wollte. Zum einen ist mir sehr oft aufgefallen, dass die initiale Kommunikation mit anderen Entwicklern, Moddern und generell potenziellen neuen Mitarbeitern und Team-Mitgliedern aber auch generell mit Interessenten aus den verschiedensten Bereichen recht schwierig ist, wenn ich ihnen Arbeiten zeigen will, die ich selbst auf die Beine gestellt habe oder an denen ich mitgewirkt habe. Das Zusammensuchen von Beispielen und Projekten ist oft ziemlich mühseelig und wird auch dem, was ich ihnen vermitteln will auch nicht gerecht. Die Folge davon ist, dass man Referenz- und Beispielprojekte entweder gar nicht erwähnt oder nur 2-3 repräsentative Dinge auswählt, anstelle dem Interessenten selbst zu ermöglichen, sich ein (Gesamt-)Bild zu machen. Der erste wichtige Punkt ist also, dass ich eine Kommunikationsplatform schaffen wollte, die es mir ermöglicht, Interessenten, neuen Team-Mitgliedern, Mod-Gruppen in denen ich aktiv werden möchte oder mit anderen Interessenten einfacher zu kommunizieren, indem ich einfach sage: „Hier, das ist der Link zu meiner Website, schau dir gerne alles an, was ich bisher so gemacht habe.“ Das gleiche gilt natürlich auch für potenziell interessierte Arbeitgeber. Projekte und Code-Beispiele in einer Bewerbung mitzuschicken ist immer schwierig und auch hier muss man sich oft einschränken oder nur bestimmte, ausgewählte Projekte zeigen. Insgesamt ist  es also ungünstig auf so einer Basis eine adäquate Selbstpräsentation aufzubauen. Außerdem wird es in vielen (Entwickler-)Kreisen auch als  „Standard“ angesehen, eine Online-Präsenz zur Verfügung zu stellen, eben weil das die Kommunikation insgesamt immer erleichtert und es auch
einfacher macht, sich zu vernetzen, etc.

Der andere wichtige Grund, warum ich diesen Blog ins Leben rufen wollte war, dass ich unheimlich gerne schreibe, vor allem zu Themen wie Game Design, Künstliche Intelligenz und Interactive Storytelling. Außerdem schreibe ich in meiner Freizeit auch gerne an fiktiven Geschichten und entwerfe Pen&Paper-Systeme und -Kampagnen. Ich habe lange überlegt und auch viel ausprobiert, wie ich diese Sachen am besten veröffentlich kann, bzw. wo ich eine Platform finde, die ich für diese Zwecke nutzen kann. Gefunden habe ich leider bis
heute nicht wirklich etwas, dass für mich gepasst hat. Vor allem wenn man zum Thema Game Design schreibt, ist es etwas schwierig, eine geeignete Platform zu finden, sofern man noch kein etablierter Game Designer einer angesehenen Entwicklerfirma. Darum nutze ich diesen Blog auch für die
Veröffentlichung meiner literarischen Werke und Artikel. Ich werde daher u.A. Auseinandersetzungen mit konkreten Game Design-Themen veröffentlichen, sowie hin und wieder auch ein paar wissenschaftliche Artikel über Programmierung oder Künstliche Intelligenz.

Nun vielleicht noch ein paar Worte dazu, wie der Blog aufgebaut ist, bzw. was man in den verschiedenen Bereiche des Blogs findet:

  • In der Blog-Sektion(in der wir uns gerade befinden), veröffentliche ich hauptsächlich Beiträge zum Thema Game Development
  • In der Blog-Kategorie Tutorials werde ich verschiedene Anleitungen und Step-by-Step-Tutorials veröffentlichen. Diese beziehen sich zu 95% auf Modding-Tools für Videospiele oder Programmierung
  • In der Kategorie Interessantes kommen alle Dinge die nichts direkt mit „Game Development“ zu tun haben, somit kann hier mehr oder weniger alles mögliche vorkommen
  • In der Blog-Sektion Projekte findet ihr fertigstellte Projekte. Von simplen Code-Beispielen bis hin zu vollständigen Videospielen, Programmen oder Anwendungen kann hier alles vertreten sein.
  • In der Sektion Konzepte und Literarisches finden sich einerseits Dinge wie Videospiel-Konzepte, Game Design-Documents und Pitches, aber auch literarische Werke, hauptsächlich Kurzgeschichten
  • Schließlich und letzendlich könnt ihr im Menüpunkt Über mich etwas über meine Person erfahren, sowie ein kleines Kurzinterview in dem ich auf ein paar allgemeine Fragen antworte

Ansonsten bleibt eigentlich nur noch zu sagen, dass ich mich generell über eine Menge interessierter Blog-Leser freuen würde, sowie über jede Art von Feedback und Kritik. Ich hoffe ihr habt genauso viel Spaß dabei auf meinem Blog zu stöbern und meine Artikel zu lesen, wie ich beim Erstellen.

Darum wünsche ich euch nun viel Spaß und hoffentlich ne Menge interesanter Eindrücke! 🙂

Björn Christian Meyer aka Der IndiVisualCoder