Über mich

Name: Björn Christian Meyer

Alter: 29 Jahre

Position: Software-Entwickler

Abschluss: Bachelor of Science – Angewandte Informatik

Nickname: Jiraboas

Arbeitssuchend: Zur Zeit sehe ich mich nach einer neuen und interessanten Herausforderung um. Bitte kontaktieren Sie mich auf einen der unten angegeben Wege.

 

Lieblings-Videospiele: Gothic, Dungeon Keeper, Planescape: Torment, Persona 4
Videospielenttäuschungen: Risen 2, X Rebirth, Deus Ex: Invisible War
Lieblings-Genres: Rollenspiele, (Action-)Adventures, Global-Strategie, Aufbau- Spiele,Simulationen(vor allem gesellschaftlicher Natur)
Anti-Genres: MMORPGs, Sportspiele, Rythmus- und Tanz-Spiele
Hört gerne: Schandmaul, Subway to Sally, Faun, Genesis, Rammstein, ASP
Liest gerne: Geralt von Riva“-Saga, Game of Thrones, Warrior Cats, Spice&Wolf, 1984, Watchmen, Sachbücher über Informatik und „Game Design“

Lebenslauf:

1997 – 2009 Schulische Ausbildung, Abschluss: allgemeine Hochschulreife
2009 – 2011 Studium Otto-von-Guericke-Universität, Computervisualistik
2011 – 2015 Studium FH Köthen, Digitale Medien und Spieleentwicklung, Abschluss: Bachelor of Science
2011 – 2014 MXM AG – Studentische Hilfskraft, Praktikum
2015 – 2019
Anstellung als Software – Entwickler bei IBM CIC Germany in Magdeburg

Kurzinterview:

Welche Themen in der Informatik faszinieren dich am meisten?

Zwei Kernthemen haben es mir besonders angetan: „Künstliche Intelligenz“ und „Game Development“. Mit beidem beschäftige ich mich nun schon seit fast 20 Jahren.

Was fasziniert dich an Künstlicher Intelligenz?

Ich denke „Künstliche Intelligenz“ wird der nächste große Meilenstein menschlicher Technologie und es ist wichtig und notwendig, an dieser Entwicklung sowohl technisch als auch philosophisch/moralisch teilzuhaben.

Gibt es ein Themengebiet der Künstlichen Intelligenz, dass sich am meisten beschäftigt?

Das für mich interessanteste Thema ist die „Mensch-Computer-Interaktion“ und damit verbunden, die Simulierung kognitiver, menschlicher Intelligenz. Vor allem letzteres ist eines der komplexesten und darum, für mich, interessantesten Themen.

Welches Spiel hat dich bisher am meisten fasziniert?

Das Spiel, das mich am meisten beeinflusst und beeindruckt hat, war Gothic. Mich hat diese dichte, lebendige Atmosphäre und die glaubwürdige Spielwelt so dermaßen beeindruckt, dass ich selbst Spieleentwickler werden wollte.

Was gefällt dir nicht an der Spielebranche?

Aus meiner Sicht wird zu wenig Energie in Gameplay-Innovationen investiert. Videospiele sind erst am Anfang ihrer Entwicklung und können als Medium noch so viel mehr erreichen, als sie es aktuell tun. Aber gerade in der AAA-Branche sehe ich da nur wenig Bemühung und Wille zur Innovation. Das finde ich sehr schade.

Was für ein Spiel würdest du am liebsten entwickeln bzw. was wäre dein absolutes Traum-Spiel?

Mein absolutes Traum-Spiel, habe ich zumindest konzeptionell bereits entwickelt. Es trägt den Arbeitstitel „Euphia“, ein Spiel das eine Mischung aus Gothic, Harvest Moon und Persona darstellt. Eine lebendige, simulierte Welt, mit tiefgründiger Charakter-Interaktion.

Welche Hobbys pflegst du, wenn du nicht spielst?

Ich lese sehr gerne, fahre gerne Fahrrad und spiele regelmäßig Pen&Paper, für das ich auch selbst Regeln, Geschichten und Charaktere entwickle, ich schreibe also auch sehr gerne und viel. Außerdem interessiere ich mich für Schwertkampfkunst, Physik, Psychologie und Philosophie.

Social Media:

Facebook
LinkedIN
Xing